Skulptur „Der Gefesselte“ erhält neuen Standort

354
Skulptur "Der Gefesselte" (Foto: Wirth)

Kassel. Mit dem Abschluss der documenta 14 hat die Skulptur „Der Gefesselte“ von Vadim Sidur vorläufig einen neuen Standort am Rande des Friedrichsplatzes erhalten. Die documenta hat das Kunstwerk jetzt auf Wunsch der Stadt in den Baumhain gegenüber der Elisabethkirche in der Näher des Steinwegs versetzt.

Damit wird das Kunstwerk davor bewahrt, in den kommenden zwei Jahren regelmäßig hinter Bauzäunen oder in einer Schutz-Umhüllung zu verschwinden. Der angestammte Standort der Skulptur im Einmündungsbereich der Friedrichsplatz-Randstraße wird in den nächsten zwei Jahren eine der am stärksten vom Baubetrieb betroffenen Flächen sein. Denn direkt im Anschluss an die documenta 14 haben in der Oberen Königsstraße die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fußgängerzone begonnen. „Am neuen Standort bleibt die Skulptur auch in der Bauzeit zugänglich und sichtbar. Sie ist so aufgestellt, dass sie zum Steinweg und zur Königsstraße hin ausgerichtet ist“, so Stadtbaurat Christof Nolda.

QUELLEStadt Kassel
Vorheriger ArtikelSchrill und bunt: Connichi lockte Tausende nach Kassel
Nächster ArtikelStreet Food Festival lädt zum Schlemmen
Thomas Wirth
Thomas Wirth fotografiert regional im Raum Nordhessen. Fotoreportagen in den Bereichen Veranstaltungen, Kultur und Sport bilden den Schwerpunkt seiner Arbeiten. Um Kontakt aufzunehmen, nutzen Sie einfach den Mailbutton.

Kommentar hinterlassen

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte trage Deinen Namen ein.