Hattler im Kulturzentrum Schlachthof: Clubsounds, Psychedelic Pop und NuJazz

135
Hattler im Kulturzentrum Schlachthof

Im Rahmen ihrer aktuellen Tour gastierten Hellmut Hattler und seine Band am Mittwochabend im Kulturzentrum Schlachthof in Kassel und entführten das Publikum auch in diesem Jahr in faszinierende Klangwelten.

Hellmut Hattler, legendärer Bassist und Namensgeber seiner Band, hat den Spagat geschafft, elektronische und handgemachte Instrumentalisierung mit einer herausragenden Gesangsstimme zu kombinieren. Das Ergebnis begeistert. Eine enorme Klangvielfalt lassen der Virtuose und seine Band, bestehend aus Fola Dada (Gesang), Torsten de Winkel (Gitarre) und Oli Rubow (Schlagzeug, Percussion), entstehen und knüpfen irgendwo zwischen Psychedelic Pop und NuJazz angesiedelte Klangteppiche.
Hattler ist eine Live-Band, das beweisen nicht zuletzt die regelmäßig erscheinenden Live-Alben, aber auch der pure Perfektionismus, der auf der Bühne seinesgleichen sucht; virtuoses Gitarren- und Bass-Spiel, unglaubliche Klangspektren, eine dynamische Stimme und durchweg intelligente und vor allem absolut eigenständige Unterhaltung, die auch tanzbar ist.

Vorheriger ArtikelFelix Meyer im Schlachthof: Ein Chansonnier auf Tour
Nächster ArtikelJohn Diva and the Rockets of Love – Party-Rock im Fiasko
Thomas Wirth
Thomas Wirth fotografiert regional im Raum Nordhessen. Fotoreportagen in den Bereichen Veranstaltungen, Kultur und Sport bilden den Schwerpunkt seiner Arbeiten. Um Kontakt aufzunehmen, nutzen Sie einfach den Mailbutton.

Kommentar hinterlassen

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte trage Deinen Namen ein.