Callejon im Musiktheater: „Wir sind Angst“-Tour

279
Callejon im Musiktheater

Kassel. Callejon touren zur Zeit mit ihrem aktuellen Album durch Deutschland. Gestern machten die Düsseldorfer in Kassel Halt und brachten feinsten Metalcore in das Musiktheater.

Das etwa 75-minütige Set beginnt mit „Wir sind Angst“, dem Namensgeber des aktuellen Albums. Von der ersten Minute an geben die Jungs um Sänger Basti Sobtzick alles. Die Energie hängt spürbar in der Luft und lässt das Publikum fast ausrasten. Nach einer kurzen Begrüßung geht es weiter mit „Schwule Mädchen“, natürlich auf Callejon-Art interpretiert. Das heißt: Druck ohne Ende. Neben vielen neuen Songs, spielen die Jungs einen Querschnitt durch die 13 Jahre ihres Schaffens.

Basti schreit sich förmlich die Seele aus dem Leib und zeigt dabei mit dem Finger auf Weltprobleme. „Wir sind Angst, wir sind vergiftet!“ Das Publikum brüllt mit. Eine ausgelassene Stimmung herrscht im Musiktheater. „Ich lehne leidenschaftlich ab“ und „Krankheit Mensch“ hämmern durch die Lautsprecher und machen einmal mehr den Standpunkt der Band klar.

Dass die fünfköpfige Band auch softer kann, hält man zu Beginn des Konzertes kaum für möglich. Mit „Kind im Nebel“ von ihrem 2012er Album „Blitzkreuz“ beweisen es die Ruhrpotter. Interessant sind auch ihre Interpretationen bekannter deutscher Songs wie dem Ärzte-Titel „Schrei nach Liebe“, die sie in jedes Konzert einfließen lassen.

Den Support übernahmen die Metalcore-Newcomer Vitja und Annisokay.

Vorheriger ArtikelAkustik im Schlachthof: Müller & Friend und Bluebardix
Nächster Artikel„Ich bin offen für alles Neue“ – Michael Holderbusch im Interview
Thomas Wirth
Thomas Wirth fotografiert regional im Raum Nordhessen. Fotoreportagen in den Bereichen Veranstaltungen, Kultur und Sport bilden den Schwerpunkt seiner Arbeiten. Um Kontakt aufzunehmen, nutzen Sie einfach den Mailbutton.

Kommentar hinterlassen

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte trage Deinen Namen ein.