Heute waren wieder die Schauspieler des Aktions Theaters unterwegs in der Kasseler Fußgängerzone. Die fünf Akteur*innen Kate Fierley, Stephanie Hecht, Marie Simson, Tim Wettlaufer und Werner Zülch schoben beladene Karren und rezitierten an verschiedenen Punkten auf ihrem Weg fünf unterschiedliche Texte. Die Reaktion der Passanten fiel dabei ganz unterschiedlich aus. Manche lauschten den Textvorträgen, manche antworteten darauf und wieder andere reagierten mit Unverständnis. Das macht die Aktion aber umso interessanter.

„Ein Ort wo keiner. Eine Zeit versuchen zu sehn. Wasser schwappt aus Eimern. 1924 – ein Büffet. Eine verirrte Braut schiebt Hospitalmobilar. Verlorene Schuhe. Häuser fallen, Himmel stürzen ein. Trauerkleidung für drei Frauen und zwei Männer, aber so lange die Trommel rührt kann die Nacht nicht sinken.“

- Anzeige -Inhalte, Social Media und Webseitenerstellung regional und aus einer Hand

Morgen, am 2. September gibt es noch einmal die Gelegenheit, die Akteur*innen auf ihrem Weg zu begleiten. Um 18 Uhr sollte man sich dazu im Bereich des Obelisken an der Wolfsschlucht Ecke Treppenstraße aufhalten. Das Aktions Theater Kassel ist ein Projekt im Rahmenprogramm der Stadt Kassel zur documenta fifteen.

Vorheriger ArtikelAusstellung von Anna Maria Fleischauer in der Königsgalerie
Nächster Artikel„Wir wollen ein Zeichen setzen“ – Theaterstübchen-Chef Markus Knierim startet mit hochkarätigem Live-Programm
Avatar-Foto
Ich lebe in Kassel, einer der grünsten Städte Deutschlands, die ich als passionierter Radfahrer und Fotograf immer wieder neu entdecke. Als Kulturinteressierter bin ich immer in der entsprechenden Szene unterwegs und berichte darüber.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein